Kategorie:

Unternehmensmeldungen


Teure Versäumnisse

34 Milliarden Euro: So hoch beziffert die Studie „Digitalisierung in deutschen Krankenhäusern“ von McKinsey & Company das Einsparpotenzial durch die Digitalisierung im Gesundheitswesen. Der größte Posten mit mehr als 16 Milliarden Euro entfällt dabei auf die Krankenhäuser – allein eine einheitliche elektronische Patientenakte könnte 6,4 Milliarden Euro einsparen. Diese Zahlen stimmen ebenso nachdenklich wie der von den Befragten angegebene wichtigste Grund für das Digitalisierungsdefizit: mangelnde Kompatibilität und Interoperabilität der IT-Systeme.

Den vollständigen Artikel finden Sie hier.

Eingestellt durch:
Datum:
14.08.2019