Kategorie:

Unternehmensmeldungen


VISUS und Telekom Healthcare Solutions: Frischer Anstrich für bewährte Partnerschaft

  • iMedOne®- und Langzeitarchivierungs-Verträge wurden konsolidiert und aktualisiert
  • Ausweitung der Zusammenarbeit auf internationaler Ebene

Bochum/Bonn, 18. Juni 2015: Die JiveX Produkte für die Archivierung und Verwaltung medizinischer Daten und das Krankenhausinformationssystem iMedOne® sind bereits seit vielen Jahren ein perfekt eingespieltes Team in Gesundheitseinrichtungen. Daran hat auch die Übernahme von Tieto und iMedOne durch die Telekom Healthcare Solutions nichts geändert. Im Gegenteil: Die Kooperation war eine perfekte Ergänzung zur bereits bestehenden Partnerschaft im Bereich der Langzeitarchivierung in Rechenzentren zwischen dem Bochumer und dem Bonner Unternehmen. Nun wurden die bestehenden Verträge neu aufgesetzt, konsolidiert und auf das internationale Geschäft ausgeweitet.

Rund 30 medizinische Einrichtungen in Deutschland arbeiten aktuell mit JiveX in Kombination mit iMedOne® – und zwar auf ganz unterschiedlichen Ebenen: „Die Partnerschaft zwischen VISUS und der Telekom Healthcare Solutions hat für den Anwender den großen Vorteil, dass die Systeme extrem gut miteinander harmonieren. So ist eine sehr tiefe Integration von JiveX in iMedOne® möglich, die weit über das radiologische Bilddatenmanagement mit JiveX Enterprise PACS hinausgeht. Auch andere medizinische Daten – wie beispielsweise Befundbriefe, Bewegtbilder oder Biosignaldaten – die in JiveX Integrated Imaging oder dem JiveX Medical Archive verwaltet werden, sind über einen einheitlichen Viewer aus dem KIS heraus abrufbar und tief in dieses integriert“, erklärt Guido Bötticher, Geschäftsführer bei VISUS in Bochum.

Die tiefe Integration in ein führendes System wie das KIS ist ein fortlaufender Prozess, der kontinuierlich angepasst und weiterentwickelt wird, wie Arndt Lorenz, Geschäftsführer Marketing und Vertrieb bei der Telekom Healthcare Solutions, betont: „Beide Produkte entwickeln sich immer weiter und bieten dem Nutzer einen immer höheren Komfort. Und dieser potenziert sich noch, indem wir die Synergien zwischen beiden Systemen entsprechend erhöhen.“ Vor diesem Hintergrund sind Gesundheitseinrichtungen, die iMedOne®- Kunden der Telekom Healthcare Solutions sind, gleichzeitig Entwicklungs-partner und Pilotkunden von VISUS. Gemeinsam entwickeln beide Unternehmen mit dem Kunden die Strategie des Vendor Neutral Archives (VNA), für das VISUS mit dem JiveX Medical Archive die passende Technologieplattform bietet, konstant weiter.

Auch international gemeinsam zum Erfolg
Neben der Festigung der bisherigen Kooperationen nahmen die beiden Unternehmen die Aktualisierung des Kooperationsvertrags zum Anlass, um auch die jeweiligen internationalen Aktivitäten stärker zu bündeln und die Partnerschaft auf Länder wie zum Beispiel die Schweiz, Österreich oder Spanien auszuweiten. Positive Reaktionen auf die ersten gemeinsamen Präsentationen und die gemeinsame Teilnahme an Ausschreibungen bestätigen diesen Angang.


Über die Telekom Healthcare Solutions
Die Telekom Healthcare Solutions (THS) ist ein strategisches Wachstumsfeld der Deutschen Telekom und versteht sich als Treiber der Digitalisierung des Gesundheitssystems. Sie vereint als führender Anbieter von Healthcare-ICT Kompetenzen, um alle Akteure im Gesundheitsbereich sicher und digital miteinander zu vernetzen. Zentral bündelt und steuert die THS alle Healthcare-Einheiten des Konzerns weltweit und bietet eine breite Produktpalette an eHealth-Lösungen aus einer Hand: Prävention, Pflege und Administration im ambulanten, stationären/medizinischen und häuslichen Umfeld. Auf Basis innovativer ICT entstehen integrierte Lösungen für das gesamte Gesundheitswesen.

VISUS Kurzprofil
VISUS zählt zu den führenden Anbietern von prozessorientierten Lösungen im Bild- und Befundmanagement.
Die JiveX Produktfamilie umfasst vom PACS für radiologische Praxen bis hin zu abteilungs- und standortübergreifenden Lösungen für Krankenhäuser das gesamte Spektrum der Bild- und Befunddaten-kommunikation. Alle Lösungen werden in Deutschland entwickelt und zeichnen sich durch eine hohe Integrationsfähigkeit aufgrund der Verwendung international anerkannter Standards aus.

Eingestellt durch:
Datum:
25.06.2015