Kategorie:

Unternehmensmeldungen


mediDOK 2.5 – mehr als 25 Gründe für den Umstieg

mediDOK 2.5 – mehr als 25 Gründe für den Umstieg


In mediDOK 2.5 sind viele Kundenwünsche eingeflossen, um die tägliche Arbeit noch effizienter und einfacher zu machen. So unterstützt Sie mediDOK 2.5 zum Beispiel durch das integrierte Workflow-Modul beim Management Ihrer gescannten oder elektronischen Dokumente und zeigt Ihnen, welche eingegangenen Dokumente noch nicht gelesen oder bestätigt wurden. Auch die Zuweisung von Dokumenten an verschiedene Ärzte der Praxis ist möglich.
Zudem können Sie in der Variante „mediDOK BASIS PLUS“ ein Ultraschallgerät über die DICOM 3.0-Schnittstelle anbinden. Dies stellt nicht nur eine optimale Bildqualität sicher, sondern ermöglicht die direkte Übergabe der Patientendaten aus Ihrem Patientenverwaltungssystem an das Gerät.


Highlight 1 – Die neue Bilderliste

Die neue Bilderliste ist übersichtlicher geworden und zeigt insbesondere auch bei PDF-Dateien ein Vorschaubild an. Mit der Suchoption finden Sie selbst bei Patienten mit vielen Daten schnell das entsprechende Bild oder Dokument.


Highlight 2 – Workflow

In der Workflow-Ansicht sehen Sie, wer welche Dokumente und Bilder importiert hat und welcher Arzt oder Mitarbeiter diese bestätigen soll. Auch die Weiterleitung an einen Kollegen zur Kommentierung ist möglich. So wird Ihr Dokumenten-Workflow wirklich papierlos!


Highlight 3 – Der Lesemodus und Dokumentendruck

mediDOK 2.5 bietet für alle Dokumente – unabhängig vom Ursprungsformat (TIF, JPG oder PDF) – einen einheitlichen Lesemodus, der nicht nur ein intuitives Blättern durch die Dokumente sondern jetzt auch eine Markierung bei PDF-Dokumenten erlaubt. Auch das gemeinsame Ausdrucken von TIF-, JPG- und PDF-Dokumenten ist kein Problem.


Highlight 4 – Die Ultraschallanbindung über DICOM

Die DICOM 3.0-Anbindung für Ultraschallgeräte in der Variante BASIS PLUS ist nicht nur zeitgemäß und entspricht dem „Stand der Technik“, sondern überzeugt mit vielen Vorteilen  gegenüber der herkömmlichen Anbindung über eine Grabberkarte. Ihre Ultraschallbilder landen vollautomatisch und in optimaler Bildqualität in mediDOK und sind so sicher – zusammen mit allen anderen Bildern und Dokumenten des Patienten – archiviert.

Highlight 5 – EKG-Integration (optional)

mediDOK 2.5 bietet mit dem neuen, optional erhältlichen, EKG-Import-Modul neue Möglichkeiten zur automatischen Archivierung Ihrer medizintechnischen Daten. Damit können Sie Ihre EKG-Berichte zusammen mit allen anderen Dokumenten und Bildern zentral ablegen und in mediDOK einsehen, auch wenn keine EKG-Software installiert ist.

Erste Eindrücke und weitere Informationen finden Sie hier:

https://medidok.de/2017/09/25-gruende-fuer-medidok-25-umstieg/

Eingestellt durch:
Datum:
20.10.2017