News


Schlechte Kontrolle bei Typ-D-Persönlichkeit

Asthma bronchiale

Atemwege

Die Typ-D-Persönlichkeit ist durch eine Kombination aus negativer Affektivität und sozialer Inhibition gekennzeichnet. Sie gilt als mögliches Risikocluster für die Prognose von koronarer Herzkrankheit. Aber auch Asthmatiker mit diesem Persönlichkeitsmuster haben oft Probleme.

In einer Studie mit 117 Asthma-Patienten (20 bis 60 Jahre; 31 mit schlechter, 27 mit partieller, 60 mit guter Asthmakontrolle) und 32 gesunden Kontrollpersonen wurde untersucht, ob Kontrolle und Verlauf der Erkrankung mit einer Typ-D-Persönlichkeit korrelieren. Für 31 Patienten ergab sich eine schlechte, für 27 eine partielle und für 60 eine gute Asthmakontrolle. Das Verhaltensmuster wurde mit der 14-Item-Typ-D-Skala (DS14) festgestellt.

Bei den Patienten mit schlechter Asthmakontrolle war die Depression (bestimmt mit dem Beck Depression Inventory) signifikant stärker ausgeprägt als bei den anderen Gruppen. Im Vergleich zu den gesunden Teilnehmern und den Patienten mit gut kontrolliertem Asthma wiesen die restlichen Patienten signifikant mehr Infektionen im letzten Jahr auf. Auf der DS-14-Subskala „negative Affektivität“ schnitten die Patienten mit unkontrolliertem Asthma signifikant schlechter ab als die anderen Teilnehmer. Keine Unterschiede zwischen den Gruppen ergaben sich für die DS-14-Subskala „soziale Hemmung“. Nur Patienten mit unkontrolliertem Asthma wiesen gegenüber den Gesunden ein signifikant höheres Risiko für eine Typ-D-Persönlichkeit auf (OR 5,19). Ein signifikanter Unterschied ergab sich auch bei Patienten mit schlechter und solchen mit partieller gegenüber jenen mit guter Asthmakontrolle (OR 6,06 bzw. 8,46).

Diese Ergebnisse bestätigen Berichte, die auf eine Korrelation der Typ-D-Persönlichkeit mit dem Schweregrad der Asthmasymptome hinweisen. Bemerkenswert ist, dass sich die Gruppen hinsichtlich der sozialen Hemmung nicht unterschieden, obwohl diese sowohl mit der Depressivität als auch der negativen Affektivität korrelierte. GS

Witusik A et al.: Type D personality and the degree of control of bronchial asthma. Adv Dermatol Allergol 2018; 35(4): 387-91

Bereitgestellt von:
Datum:
11.12.2018