News


Alkohol als Fleckenentferner

Dermatose bei Kindern

Dermatologie

Dass Alkohol sich hervorragend zum Entfernen von Flecken auf jeglichen Oberflächen eignet, ist sicherlich kein Geheimnis. Dass Alkohol die anerkannte Therapie der Wahl bei Terra-firma-artiger Dermatose, einer symptomlosen Verhornungsstörung ist, dürfte jedoch weitaus weniger Ärzten geläufig sein.

Bei der Terra-firma-artigen Dermatose (TFFD) handelt es sich um eine sehr selten beschriebene harmlose dermatologische Erkrankung, die sich in Form von schmutzig-bräunlichen Plaques auf der Haut manifestiert. Sowohl Diagnose als auch Behandlung sind jedoch denkbar einfach: Die Auflagerungen lassen sich mit 70%igem Alkohol einfach „wegwischen“.

Aufgrund der geringen Zahl dokumentierter TFFD-Fälle lassen die hyperpigmentierten, unscharf begrenzten Hautveränderungen aber oftmalszuerst an andere Erkrankungen denken. Differenzialdiagnostisch ist die Abgrenzung zu ähnlichen Krankheitsbildern wie Acanthosis nigricans, Dermatosis neglecta, Neurodermitis, Ichthyosis vulgaris und Pityriasis versicolor wichtig.

In einer retrospektiven Evaluation von 79 TFFD-Fällen waren interessanterweise 90% der Betroffenen ein bis 17 Jahre alt. Die Geschlechterverteilung scheint ungefähr gleich, mit einer leichten Tendenz zum weiblichen Geschlecht.

Am häufigsten waren die Hautveränderungen am Rumpf (27,8%) und den Extremitäten (26,6%) lokalisiert und ähnelten am ehesten Schmutz, ließen sich jedoch nicht mit Wasser abwaschen. Die harmlose Verhornungsstörung sollte man bei einer solchen Präsentation im Hinterkopf haben, bevor weitere diagnostische Maßnahmen ergriffen werden. SB

Aslan NÇ et al.: Features of terra firma-forme dermatosis. Ann Fam Med 2018; 16(1): 52-4

Bereitgestellt von:
Datum:
01.10.2018