News


Substitutionstherapie mit Morphin retard

Therapie-Optionen

Sucht

Seit April 2015 steht das erste Morphin retard (Substitol®) für die orale Substitutionstherapie bei Opioid-Abhängigkeit in Deutschland zur Verfügung. Gemessen am Heroinbeigebrauch ist Morphin retard nachweislich ebenso wirksam wie Methadon bei signifikant geringerem Suchtverlangen und signifikant weniger Nebenwirkungen. Auch das typische starke Schwitzen in der Dauertherapie ist unter Morphin retard deutlich reduziert. Ein weiterer Vorteil ist eine höhere psychische Stabilität. Die gute Verträglichkeit spiegelt sich in einer höheren Patientenzufriedenheit und damit verbunden in einer höheren Therapietreue wider. Epidemiologische Studien haben gezeigt, dass die Haltequote unter Morphin retard (Substitol®) höher ist als unter anderen Substitutionsmitteln.

Bereitgestellt von:
Datum:
19.09.2018