News


Ixekizumab jetzt auch bei Psoriasis-Arthritis zugelassen

IL-17A-Inhibitor

Rheuma

Seit Ende Januar 2018 kann der Interleukin(IL)-17A-Inhibitor Ixekizumab über die Therapie der Plaque-Psoriasis hinaus auch zur Behandlung von Menschen mit einer Psoriasis-Arthritis eingesetzt werden.

Basis der Zulassung von Ixekizumab in der Indikation Psoriasis-Arthritis (PsA) waren die Studien SPIRIT-P1 und -P2, in die rund 800 Erwachsene mit PsA eingeschlossen waren. Unter Ixekizumab wurden hohe ACR-Ansprechraten erzielt: In Woche 24 erreichten 58% ein ACR20-, 40% ein ACR50- und 23% ein ACR-70-Ansprechen. Unter Adalimumab (aktiver Kontrollarm) betrugen die Raten 57%, 39% bzw. 26%, unter Plazebo 30%, 15% und 6%. Die Wirkung von Ixekizumab setzte schnell ein und das Ansprechen konnte über mindestens zwei Jahre aufrecht erhalten werden. Ixekizumab war sowohl bei Biologika-naiven als auch bei Patienten mit einer vorherigen TNF-Inhibitor-Therapie effektiv.

PsA-Patienten leiden besonders oft unter Enthesitis und Daktylitis: Nach 24 Wochen erreichten 43% der Patienten mit bestehenden Symptomen bei Baseline ein vollständiges Abklingen der Enthesitis (Plazebo: 19%, Adalimumab 33%) und 80% der Patienten erreichten eine komplette Remission der Daktylitis (Plazebo: 25%, Adalimumab 78%). Mit Ixekizumab wurde darüber hinaus bei 86% der Behandelten nach einem Jahr keine radiologische Progression festgestellt. Ixekizumab kann als Monotherapie sowie in Kombination mit MTX eingesetzt werden.
Das bereits aus den klinischen Studien zu Ixekizumab bei mittelschwerer bis schwerer Plaque-Psoriasis (UNCOVER-1, -2 und -3) bekannte gute Verträglichkeitsprofil zeigte sich auch in den SPIRIT-Studien. MW

Fachpressekonferenz: „Bewegende. Berührende. Momente. Der IL-17A-Inhibitor Taltz® bei Psoriasis-Arthritis“, 26.2.2018, Hamburg, Veranstalter: Lilly Ixekizumab: Taltz® (D, A, CH)

Bereitgestellt von:
Datum:
03.05.2018