Kategorie:

Anwenderberichte


"Sehr oft beraten wir andere Praxen und berichten von unseren Erfahrungen mit der Telematikinfrastruktur."

Frau Ghazel Wahisi, Praxismanagerin in der Praxis S. W. Wahisi in Bad Neuenahr, berichtet von ihren Erfahrungen mit der Anbindung an die Telematikinfrastruktur.

Wie sind Sie auf die CGM als Anbieter für die TI-Anbindung aufmerksam geworden?

Unsere Praxis hat bereits bei der Erprobung der Telematikinfrastruktur teilgenommen. Angefragt wurden wir dafür im Herbst 2016. Da wir zu diesem Zeitpunkt bereits wussten, dass die Anbindung an die Telematikinfrastruktur später Pflicht werden würde, war es naheliegend uns für die Teilnahme an der Erprobungsphase bereit zu erklären. So konnten wir vor dem offiziellen Start wertvolle Erfahrungen sammeln. 

Wann fand die Installation für die TI im deutschlandweiten Rollout statt?

Im Januar 2018. 

Haben Sie Ihre Praxis auf die Anbindung vorbereitet?

Ja, um an der Erprobung der Telematikinfrastruktur teilnehmen zu können, benötigten wir einen neuen Router. Zuvor hatten wir nur einen normalen ISDN-Anschluss. Wir haben auch einen neuen Server angeschafft, um schon für die späteren Anwendungen der TI bestens gerüstet zu sein. Als wir dann die TI-Installation für den Praxisbetrieb bestellt hatten, waren keine weiteren Vorbereitungen mehr notwendig. Einzig war noch notwendig, die SMC-B Karte zu beantragen. 

Können Sie kurz den Ablauf des Installationstermins schildern.

Wir haben uns die TI Installation in den Praxisurlaub gelegt. Als wir am Montag nach dem Urlaub den Praxisbetrieb wieder aufnahmen funktionierte alles fehlerlos. 

Durch die TI Anbindung können Sie am sog. VSDM, dem Versichertenstammdaten Management teilnehmen. Verändert das VSDM Ihre Praxisabläufe?

Das VSDM selbst hat keinen Einfluss auf den Praxisbetrieb. Das Einlesen der Gesundheitskarten ist schnell durchgeführt. Manchmal muss der Konnektor neu gestartet werden oder wir haben Fragen zur Verbindung. Wir haben dann bisher einfach unseren TI-Support angerufen und die haben das dann per Fernwartung schnell wieder hingekriegt. Oft ist das nicht. Ich als Praxismanagerin habe den Schlüssel zum Konnektorschrank und kann immer überblicken, was bei uns mit der Hardware geschieht.

Unserer Mitarbeiter haben den Umgang mit dem neuen Verfahren sehr schnell erlernt. Schließlich ist der eigentliche Arbeitsschritt, also das Stecken der Karte, gleich geblieben. 

Hat das VSDM auch Vorteile (Aktualisierung Patientenstammdaten in Ihrer Praxissoftware)?

Es ist auf jeden Fall von Vorteil, dass wir nun immer die aktuellen Patientenstammdaten vorliegen haben. Da wir in unserer Praxis CGM MEDISTAR einsetzen, haben wir zudem den Vorteil, dass Änderungen in den Personalstammdaten auf der elektronischen Gesundheitskarte auch automatisch in die Stammdaten in CGM MEDISTAR übernommen werden. Dadurch ersparen wir uns die händische Korrektur der Daten.

Einziges Problem ist jedoch, dass immer noch viele Patienten nicht die richtige Version der elektronischen Gesundheitskarte mit sich führen. G1 Karten sind ein Problem. Wenn der Patient dann zuvor noch bei einem Arzt war, dessen Praxis noch nicht an die Telematikinfrastruktur angeschlossen ist, herrscht natürlich erst einmal Unverständnis, warum wir in unserer Praxis Rückfragen stellen. So müssen wir immer wieder Patienten über die neuen Regelungen aufklären. Wir nehmen dann das Ersatzverfahren. Ein kurzer Anruf bei der jeweiligen Krankenkasse betreffs Kostenübernahme genügt hier schon. 

Was würden Sie anderen Praxen raten?

Sehr oft beraten wir andere Praxen und berichten von unseren Erfahren mit der Telematikinfrastruktur. Viele Praxen arbeiten noch mit einer veralteten Hardware oder die vorliegenden Internetverbindungen erfüllen nicht die notwendigen Sicherheitsstandards. Das ist meist das Hauptproblem. Viele Ärzte scheuen dann erst einmal davor die notwendigen Investitionen in ihrer Praxis durchzuführen. Oft ist es aber einfach auch die Angst vor Veränderungen, sie befürchten, dass durch die Telematikinfrastruktur alles komplizierter wird. Wir klären die Kollegen dann erst einmal über die vielen Vorteile des neuen Verfahrens auf. Wir bieten den Kollegen auch immer gerne unsere Hilfe an und stehen als Ansprechpartner bei Fragen oder Problemen zur Verfügung.

Weitere Informationen rund um die Telematikinfrastruktur finden Sie unter cgm.com/wissensvorsprung.

Downloads
Eingestellt durch:
Datum:
19.07.2018