Kategorie:

Anwenderberichte


Verbesserter Workflow und Ressourceneinsatz zahlen sich aus

Um den Workflow zu vereinfachen, Dokumentation und Abrechnung innerhalb eines Systems abzuwickeln und noch dazu ein stabiles System zu haben, entschied sich die Merian Iselin Klinik in Basel für das Radiologie Informationssystem (RIS) der Firma medavis. Doch bietet die Lösung von medavis noch viel mehr.

Produkt, Service und verbesserter Workflow haben überzeugt

Als 2012 das alte RIS abgelöst werden sollte, fiel die Wahl auf medavis, „weil das Produkt alle Anforderungen erfüllte, auf der neuesten Software- und Serverarchitektur basierte, und medavis bereit war, eine Schnittstelle zum hauseigenen Krankenhaus Informationssystem (KIS) umzusetzen“, erzählt Dr. med. Thomas Egelhof, Chefarzt des Instituts für Radiologie am Merian Iselin. Christoph Kreutner, Leiter Technik Radiologie, ergänzt: “Außerdem vereinfachte es den Workflow und überzeugte durch stabile Spracherkennung und die Integration der Abrechnung in das RIS.“

Intuitive Benutzerführung und kompletter Blick auf die Patientengeschichte erleichtern die Arbeit

Dr. Egelhof schätzt ganz besonders, dass das RIS „sehr übersichtlich ist, den Workflow vereinfacht, eine sehr intuitive Benutzerführung hat und problemlos Statistiken generiert.“ Hr. Kreutner lobt das DIAGNOSTIC PATIENT CENTER, das einen kompletten Blick auf die Historie des Patienten ermöglicht, „dies ist ein absolutes Novum“. Eine weitere Besonderheit, so Dr. Egelhof, ist die Option, „Untersuchungen vorher zu visieren, sodass man Anforderungen sieht und gegebenenfalls einem Arzt Untersuchungen zuordnen oder das Standarduntersuchungs- protokoll ändern kann. Diese Funktion bot kein anderer Mitbewerber“. Auch dass man Bilder in den Befund integrieren kann, „wird von Zuweisern geschätzt, es erleichtert die Arbeit“, findet Hr. Kreutner.

Nahtlose Migration war ein eindrückliches Erlebnis

medavis hat die Herausforderung, die Altdaten der Jahre 2007 bis 2012 in das neue RIS zu migrieren, problemlos gelöst. „Wir konnten vom allerersten Tag an ganz nahtlos mit dem neuen RIS ohne Unterbrechung arbeiten. Dies war ein eindrückliches Erlebnis“, betont Hr. Kreutner.

medavis erlaubt bessere Ressourcennutzung

Das medavis RIS bewirkt eine Entlastung des Personals, die sich z. B. in den stark zurückgegangenen Nachfragen von Versicherern, der Entlastung des IT-Supports und dem reduzierten Zeitaufwand zur Befundung zeigt: „Wir haben weniger Varianzen und Verluste in der Abrechnung“, erläutert Hr. Kreutner und Dr. Egelhof ergänzt: „Statt täglicher Rückfragen von Versicherungen habe ich nur noch ein bis zwei pro Monat und auch die stabile Spracherkennung bewirkt eine deutliche Zeitersparnis, da es jetzt beim Diktieren keine Abstürze mehr gibt“ und der IT-Support sich fast nie mehr mit dem zeitaufwändigen händischen Zusammenführen der Befunde beschäftigen muss. Als Resultat kann „ich meine Arbeitszeit für etwas anderes einsetzen“, lobt Hr. Kreutner.

Asynchrone Anbindung ans KIS schützt vor Datenverlust

Das RIS im Merian Iselin hat essenzielle Schnittstellen zum PACS und zum Klinik- und Abrechnungssystem. Sollte die Schnittstelle zum KIS ausfallen, verhindert die asynchrone Datenanbindung einen Datenverlust.

Erwartungen haben sich mehr als erfüllt

Die Merian Iselin Klinik ist sehr zufrieden mit dem Produkt und der Firma. „Unsere Erwartungen haben sich mehr als erfüllt, das System arbeitet sehr gut, stabil, ohne jeglichen Ausfall, der Support ist sehr gut“, urteilt Dr. Egelhof. Er konstatiert positive Auswirkungen auf den Workflow und das allgemeine Betriebsklima. „Die Zusammenarbeit mit medavis ist sehr auf Zukunft ausgerichtet“, resümiert Dr. Egelhof.

###

Quelle: HealthTech Wire

Eingestellt durch:
Datum:
30.03.2015