Kategorie:

Unternehmensmeldungen


Orchestra Healthcare Edition 18.2.1

Im Feature Pack 18.2.1 haben wir den Fokus auf nationale Anforderungen im mitteleuropäischen Raum gelegt. Unsere Entwicklungen orientieren sich an internationalen etablierten Standards wie HL7v2&v3, FHIR oder DICOM und den Vorgaben der IHE. Um national ohne Kompromisse und Workarounds stabile und zukunftsreiche Solutions schmieden zu können, dürfen wir mit der Version 18.2.1 eine spezifisch für den DACH Raum veredelte Variante von Orchestra präsentieren, welche Optimierungen für den Einsatz unserer Clients in nationalen Projekten wie ELGA, EFA und EPD inkludiert.

  1. Implizite Rückgabe von Identifikationsparametern bei der Einmeldung von EFA-Foldern mit Dokument
    Ihr Gewinn: Zeit
  2. Inklusion und Optimierung des Human Requestors und der ELGA-Transaktions-ID in ATNA-Logging und SOAP-Header
    Ihr Gewinn: Kompatibel mit ALLEN in Österreich produktiv eingesetzten ELGA Lösungen
  3. Return der ATNA Nachrichten direkt an das Transaktions-Szenario
    Ihr Gewinn: dynamisches & schnelles Anpassen eines wachsenden EPD – Anforderungsspektrums direkt im Mapping

EU-Datenschutz  – „Recht auf Löschung“
Neben den nationalen Client Anreicherungen enthält die Edition in Version 18.2.1. einen komplett standardkonformen Weg das im Artikel 17 der EU DSGVO geforderte Recht auf Löschung in unserem Dokumentenmodul umzusetzen. Durch den Einsatz des von der IHE vorgegebenen Workflows „Remove Metadata & Documents“ ist es möglich durch einen clientseitigen Trigger sämtliche Daten aus Registry und Repository zu bereinigen und auf das gewohnte ATNA-Logging zurückzugreifen ohne dabei auf proprietäre Lösungen oder unsaubere Workarounds zurückgreifen zu müssen.

Hier können Sie die Release-Notes 18.2.1 downloaden.

Eingestellt durch:
Datum:
12.06.2018