Glossar

Auswahl: M

Materialwirtschaft

Software zur Verwaltung von Materialien für den Krankenhausbetrieb zur Sicherstellung des Materialflusses und der ständigen Verfügbarkeit von Materialien etc.

Mehr
Medizingeräteanbindung

Software zur Anbindung von Medizingeräten an das Krankenhausinfomationssystem (KIS) über standardisierte Schnittstellen.

Mehr
Medizinisches Bildmanagement (PACS)

Software zur Erfassung, Verwaltung, Bearbeitung und Archivierung digitaler Daten aus den bildgebenden Verfahren der Radiologie, Nuklearmedizin, Endoskopie, Kardiologie etc.

Mehr
Master Patient Index

Software für das Anlegen von einheitlichen Patientenidentitäten über System- und Einrichtungsgrenzen hinweg.

Mehr
Managementinformationssystem (MIS)

Software zur zielgerichteten Auswertung von Daten aus Controlling- und Reportingsystemen für das Führungspersonal in Gesundheitseinrichtungen.

Mehr
Medizingeräteanbindung

Lösungen zur Anbindung von Medizingeräten an das Krankenhausinfomationssystem (KIS) über standardisierte Schnittstellen.

Mehr
Marketingberatung und -Services

Dienstleistungen für den Aufbau und Pflege eines Firmen- oder Produktmarketings inklusive Strategieentwicklung und Maßnahmenumsetzung.

Mehr
Marktanalyse und -Forschung

Dienstleistungen für die Analyse und Erforschung einzelner Marktsegmente mit Ziel, Produkte und Lösungen zielgruppengerecht im Markt zu platzieren.

Mehr
Medizinisches Versorgungszentrum

Fachübergreifende Einrichtung zur ambulanten Versorgung, in der Ärzte gleicher oder unterschiedlicher Fachrichtungen als Angestellte oder Vertragsärzte tätig sind. Nach § 95 SGB V sind Medizinische Versorgungszenten Leistungserbringer in der vertragsärztlichen Versorgung.

Quelle: Köster, C., Wrede, S., Herrmann, T., Meyer, S., Willms, G., Broge, B., Szecsenyi, J. (2016). Ambulante Notfallversorgung. Analyse und Handlungsempfehlungen. Göttingen: AQUA – Institut für angewandte Qualitätsförderung und Forschung im Gesundheitswesen GmbH.

Mehr
Mobile Health / mHealth

Als „Mobile Health“ (abgekürzt „mHealth“) wird eine Untergruppe von E-Health-Aktivitäten und -Systemen bezeichnet, die auf mobilen Geräten angeboten werden. Hierbei erfolgt der Einsatz von Mobilfunktechniken und mobilen und drahtlosen Technologien.

Merkmale von mHealth beziehen sich einerseits auf die technischen Voraussetzungen wie mobile Computer, Smartphones sowie andere Endgeräte, andererseits auf die damit verbundenen Kommunikationsmethoden.

Einsatzgebiete von mHealth umfassen alle Versorgungsbereiche, also Prävention, Diagnostik, Therapie, Nachsorge, Monitoring von Patienten und bei manchen Autoren auch Wellnessthemen. Außerdem werden mHealth-Lösungen auch im administrativen Bereich z.B. zur Unterstützung des Praxis- oder Klinikmanagements verwendet. Ziel von mHealth ist die Verbesserung der medizinischen Versorgung durch die Nutzung von mobilen Technologien. Dies gilt insbesondere für ländliche Regionen. Zusätzlich sollen die Anwendungen dazu beitragen, einen verantwortungsvollen Umgang mit der eigenen Gesundheit zu erreichen und durch die Bereitstellung von Gesundheitsinformationen die Gesundheitskompetenz der Patienten zu erhöhen.

Die Anwendung von mHealth berührt grundlegende Sicherheitsansprüche v.a. der Patienten; daher sind die Datenschutzbeauftragten des Bundes und der Länder ebenso wie die übrigen Akteure im Gesundheitswesen gefordert.

Die zunehmende Verbreitung des Internets und diezunehmende Nutzung von Smartphones und Tablets führen dazu, dass mHealth für Krankenkassen, Leistungserbringer und auch Patienten bzw. Versicherte wichtiger wird. Als treibende Kraft dieser Innovation gelten insbesondere Start-Up-Unternehmen; die Kostenträger (Krankenkassen) und andere Körperschaften reagieren – auch aufgrund der bisher nicht geklärten Rechtslage – eher zurückhaltend. Das Marktpotenzial von mHealth in Deutschland ist noch schwerer zu beziffern als das von E-Health. Aufgrund der Tatsache, dass Gesundheits-„Apps“ überwiegend nicht von den privaten und gesetzlichen Krankenkassen vergütet werden, sind sie insbesondere für den sogenannten zweiten Gesundheitsmarkt interessant.

Eine wichtige aktuelle gesundheitspolitische Diskussion ist daher, inwieweit die Einbindung von mHealth in das Vergütungssystem der gesetzlichen und privaten Krankenkassen erfolgen kann, und inwiefern die medizinischen Leistungserbringer und Patienten diese Entwicklung weiter vorantreiben werden.

Quelle: https://www.mwv-berlin.de/

Mehr